Handball: CO Zagreb verliert mit 33:27 den THW Kiel und scheidet aus der Champions League aus

By | 29. April 2012
CO Zagreb verliert mit 33:27 den THW Kiel und scheidet aus der Champions League aus

Drago Sopta / CROPIX

CO Zagreb verliert das Viertelfinal-Rückspiel der EHF Champions League mit 33:27 (16:16) gegen den THW Kiel und scheidet damit aus dem laufenden Wettbewerb aus.

Es hat leider nicht ganz für die Sensation gelangt, CO Zagreb verliert sein EHF Champions League-Rückspiel gegen den THW Kiel mit 33:27 (16:16)  und scheitert damit nach 2009 erneut im Viertelfinale an den Deutschen.

Ausgeglichene erste Hälfte

In der ausverkauften Sparkassen-Arena konnte Zagreb in der ersten Halbzeit noch mithalten und hat gezeigt, dass das 31:31-Unentschieden vor einer Woche in Zagreb kein Zufallsprodukt war.

Nach 20. Minuten konnten die Gäste sogar mit 10:8 in Führung gehen, vor allem die starken Außen Manuel Strlek und Zlatko Horvat sowie der treffsichere Rückraumrechte Marko Kopljar bereiteten dem Gastgeber einige Probleme.

Starke Leistungen von Jicha und Strlek

Auf Seiten der Kieler konnte vor allem der Tscheche Filip Jicha mit 7 Treffern überzeugen. Der 30-jährige Welthandballer von 20120 zeigte sich erleichtert nach dem Sieg.

Es war nicht so einfach heute, und ich freue mich unglaublich

Bei Zagreb zeigten die bereits oben erwähnten Strlek (6 Treffer), Kopljar (5 Treffer) und Horvat (5 Treffer) eine starke Leistung.

Wie geht es weiter bei Zagreb?

Bei CO Zagreb dürfte nach dem Ausscheiden in der EHF Champions League nun der Fokus auf die Kaderplanung für die kommende Saison liegen. Bereits unter der Woche machten Gerüchte die Runde, das Abwehrchef Jakov Gojun zum spanischen Spitzenverein Atletio Madrid wechselt, auch der Verbleib von Superstar Ivano Balic sowie weiteren Leistungsträgern ist noch offen.

via EHF

Hinterlass uns einen Kommentar