Überblick: 1. HNL, 17. Spieltag

By | 4. Dezember 2011

Am Wochenende wurde der 17. Spieltag der kroatischen MAXtv Liga absolviert. Hier erhaltet Ihr einen Überblick über die Spiele!

Lokomotiva Zagreb – Inter Zapresic 2:0 (1:0)

Lokomotiva Zagreb gegen Inter Zapresic

Den Anfang machten am Freitag Lokomotiva Zagreb gegen Inter Zapresic. Beim Satellitenderby konnten sich die Gastgeber mit einem 2:0 durchsetzen. Torschützen für Lokomotiva waren in der 32. Minute Mislav Komorski zum 1:0 und in der 55. Minute Nino Bule zum 2:0 Endstand. Dino Skvorc sah in der 78. Minute die rote Karte, so dass Zapresic die Schlussphase der Partie in der Unterzahl bestreiten musste.

NK Varazdin – HNK Sibenik 2:1 (0:1)

NK Varazdin - HNK Sibenik

Varazdin dreht einen 0:1 Halbzeitrückstand und gewinnt sein Heimspiel gegen die Nord-Dalmatiner aus Sibenik mit 2:1. Antonio Jakolis brachte die Gäste in der 18. Minute mit 1:0 in Führung. Varazdin konnte in der 59. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter von Davor Vugrinec ausgleichen und 7. Minuten vor Schluss in der 83. Minute durch den 2:1 Treffer von Mario Sacer den Schlusspunkt dieser Begegnung setzen.

Varazdin bleibt trotz dieser Niederlage Tabellenletzter und hat immer noch 6 Punkte Rückstand auf den 15. Platz auf den heutigen Gegner HNK Sibenik.

Lucko Zagreb – HNK Rijeka 1:1 (0:1)

Lucko Zagreb - HNK Rijeka

In einem hart umkämpften Spiel, mit insgesamt 6 gelben Karten, trennten sich Lucko Zagreb und HNK Rijeka 1:1. Die Gäste aus Istrien gingen in der 28. Minute durch einen Treffer von Armando Mance verdient in Führung. Der Aufsteiger Lucko konnte jedoch in der 63. Minute durch Leopold Novak zum 1:1 ausgleichen, dies war zugleich auch das Endergebnis.

Lucko hält als 13. weiterhin Anschluss zu den Nicht-Abstiegsplätzen, HNK Rijeka hingegen hat nun 24 Punkten aus 17. Spielen und kann sich damit im gesicherten Tabellenmittelfeld etablieren.

NK Karlovac – NK Zagreb 3:3 (0:2)

NK Karlovac - NK Zagreb

Das finanziell angeschlagene Karlovac erkämpfte sich 5. Minuten vor Schluss mit einem 3:3  gegen NK Zagreb, die unter Woche Hajduk Split aus dem Pokal geworfen hatten, noch einen Punkt.

Die Gäste aus Zagreb führten zur Halbzeit bereits mit 2:0, nach dem Karlovac zwei Elfmeter nicht verwandeln konnte. Zagreb ging bereits in der 6. Minute durch Ante Mitrovac in Führung, nur 5. Minuten später vergab Karlovac die erste Gelegenheit zum Ausgleich vom Strafpunkt, Enes Novinic setzte den Ball deutlich über das Tor. Zagreb konnte somit in der 27. Minute durch einen sehenswerten Treffer von Mateo Pavlovic auf 2:0 erhöhen. Kurz nach Wiederanpfiff bekam Karlovac den zweiten Strafstoß in der 31. Minute nach einem Handspiel im Strafraum. Doch auch diesen konnten die Gastgeber nicht nutzten, Matija Stefancic scheiterte am starken Igor Vidakovic.

Ausgerechnet Enes Novinic gelang dann in der 52. Minuten der hoch verdiente Anschlusstreffer zum 1:2. Als Lovro Medic in der 74. Minute zum 3:1 aus Gästesicht erhöhte, schien das Spiel bereits gelaufen. Doch durch eine weiterhin käpferisch engagierte Leistung schaffte es Karlovac in der 79. Minute durch Mihael Sopcic auf 2:3 zu verkürzen um dann 5. Minute vor Ende durch einen Treffer von Josip Barisic das 3:3 Unentschieden zu retten.

Slaven Belupo Koprivnica – RNK Split 2:0 (1:0)

Slaven Belupo Koprivnica-RNK Split

Im Topspiel Slaven Belupo gegen RNK Split konnte sich Heimtrainer Roy Ferencina über ein souveränes 2:0 seiner Manschaft freuen und damit den 3. Tabellenplatz, welcher in die Qualifikation für die Euroleague führt.

Bereits in der 3. Minute der Begegnung sah Ante Vitaic nach einer Notbremse die rote Karte, so dass Split von Beginn an mit einem Mann weniger spielen musste. Slaven Belupo konnte diesen Vorteil  erstmals in der 23. Minute durch den 1:0 Führungstreffer von Tomislav Busic nutzen. Dies war zugleich auch der Halbzeitstand.

In der 60. Minute konnte Goran Mujanovic für die Gastgeber auf 2:0 erhöhen. Split fand nach diesem Treffer nicht mehr in der Partie zurück und musste ab der 66. Minute sogar mit 9 Mann das Spiel zu Ende bringen. Nach wiederholten Fouspiel flog der ehemalige Nationalspieler Ivan Krizanac mit gelb-rot vom Platz.

Slaven Belupo konnt sich mit diesem Sieg, zwar Punktgleich aber mit dem besseren Torverhältnis, an RNK Split auf Tabellenplatz 3. vorschieben.

Cibalia Vinkovci – Dinamo Zagreb 2:2 (1:0)

Cibalia Vinkovci - Dinamo Zagreb

Im Abendspiel patzte der kroatische Meister Dinamo Zagreb bei Cibalia Vinkovci mit 2:2. Zagreb lag bereits zur Halbzeit mit 0:1 hinten, nach einem sehenswerten Treffer von Ivan Koledic. In der 53. Minute gelang Mateo Kovacic der 1:1 Ausgleichtreffer, eher Luis Ibanez in der 75. Minute den zwischenzeilichen 2:1 Führungstreffer für Dinamo erzielen konnte. Cibalia kämpfte sich nochmals in das Spiel zurück und wurde 3. Minuten vor Ende in der 87. Minute durch den 2:2 Ausgleichstreffer von Dino Kresinger belohnt.

Trotz dieses Unentschiedens beträgt der Vorsprung des Tabellenführers Dinamo Zagreb auf den Zweitplatzierten Hajduk Split immer noch stolze 9 Punkte. Cibalia konnte sich mit diesem Punkt ein Polster auf die Abstiegsränge von 6. Punkten verschaffen und ist derzeit 9.

Sonntagsspiele

Am heutigen Sonntag kommt es um 15:30 Uhr zum Nord-Süd Derby in Dalmatien zwischen Hajduk Split und NK Zadar im Poljud Stadion. Der Spieltag wird komplettiert durch die Begegnung NK Osijek gegen Istra 1961 Pula, Anstoß ist hier um 17:30 Uhr.

Die Ergebnisse und Spielberichte hierzu werden wir euch am Montagvormittag “nachliefern”.

HIER erhaltet Ihr nochmals den aktuellen Tabellenstand.

Hinterlass uns einen Kommentar