Der Tag danach und die Stimmen zum Spiel

By | 8. Dezember 2011

Ivan Kelava kann es nicht fassen

Auch ein Tag danach dürfte sich die historischen 1:7 Niederlage in der gestrigen Champions League Partie gegen Olympique Lyon für Fans, Spieler aber auch für die Verantwortlichen von Dinamo Zagreb wie ein Albtraum anfühlen. Lesen Sie hier die Stimmen und Kommentare zum gestrigen Spiel.

Trainer Krunoslav Jurcic hat bereits gestern Abend in der Pressekonferenz nach der Begegnung die Verantwortung für das Abschneiden seiner Mannschaft in der diesjährigen Champions League auf sich genommen und wurde nur kurze Zeit darauf vom Verein bis auf weiteres freigestellt.

Doch auch die Spieler von Dinamo Zagreb wissen welche Leistungen Sie gestern und in den vergangenen Wochen auf internationaler Ebene gezeigt haben.

Torwart Ivan Kelava äußerte sich wie folgt:

Wir hätten diese Lehrstunde nicht gebraucht, wenn Sie wüssten wie ich derzeit fühle. Ich habe mir 22 Tore eingefangen, davon mindestens die Hälfte aufgrund unserer eigenen Fehler!

Auch die Entlassung des Trainers kommentierte Kelava:

Ich habe gerade erfahren das Trainer Jurcic entlassen wurde. es tut mir leid, wir tragen weitesgehend die Schuld dass dies geschehen ist. Glücklicherweise ist die Hinrunde damit vorbei. Die Atmosphäre in der Kabine ist grauenhaft, wir sitzen immer noch da, wir analysieren, wir reden, wir können es alle nicht fassen.

Sime Vrsaljko äußerte sich kurz und knapp zum Spiel

Was soll man nach solch einer Niederlage sagen? Das ist eine Schande!

Auch der Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:0 Führungstreffer, Mateo Kovacic, fand kaum Worte um diese  Begegnung zu kommentieren:

Ich weiß nicht was ich sagen soll, es ist schwierig so etwas zu kommentieren. Wir haben 70. Minuten mit einenm Mann weniger gespielt. Wir sind alle zu tiefst enttäuscht. Ich möchte Dejan gratulieren für das Weiterkommen, wir müssen uns nun ganz genau hinterfragen was heute Abend passiert ist. 

Doch nicht nur die Gedemütigten traten vor die Presse, auch die strahlenden Sieger kommentierten Ihr Spiel und das Weiterkommen ins Champions League Achtelfinale.

Jean Michel Aulas, seines zeichens Vereinspräsident von Olympique Lyon, erwirderte auf die Frage ob Lyon mit der Schützenhilfe von Real Madrid gerechnet hätte:

Jose Mourinho macht jedes Jahr Urlaub in Frankreich, so dass es Ihm sicherlich nicht egal war. Das ist mein größter Sieg in meiner Amtszeit und ich habe so etwas noch nie erlebt seitdem ich bei Lyon bin. Und ja, ich würde Mateo Kovacic gerne in unserem Trikot spielen sehen!

Auch der ehemliage Dinamovac und kroatische Nationalspieler in den Reihen von Lyon, Dejan Lovren, kommentierte die gestrige Partie:

Wir haben etwas unglaubliches erlebt, das ist schlichtweg ein Ding der Unmöglichkeit. Zur Halbzeit war es stürmisch in der Kabine, wir dachten nicht mehr wirklich an einen hohen Sieg, doch der Trainer hat uns erklärt was wir verändern müssen in unserem Spiel. In 45. Minuten 6 Tore zu erzielen ist es sehr selten. Dinamo tut mir leid, wieso auch nicht, immerhin ist es mein Ex-Klub. Dies ist eine gute Lektion für Sie was einen in der Champions League erwartet. 

Leere, Trauer und Wut auf der einen Seite, Freude, Heiterkeit und Jubel auf der anderen Seite. Der Fussball hat gestern ganz deutlich seine zwei Gesichter gezeigt und so dürfte die Partie allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben!

Hinterlass uns einen Kommentar