Australian Open 2016: Die nächste Runde steht vor der Türe

By | 22. Januar 2016
US Open-Finale 2014: Marin Cilic gegen Kei Nishikori im Livestream

PIXSELL

Die mit 28,36 Mio. Euro dotierten 104. Australian Open in Melbourne finden von 18. bis 31. Jänner statt. Das Ausscheiden zweier Topspieler sorgt für große Überraschungen. Ein Überblick.

Die Australian Open sind das erste Tennisturnier der insgesamt vier Grand-Slam-Turniere in diesem Jahr, zu denen auch die French Open, Wimbledon und US Open zählen. Bei den Herren wird der Serbe Novak Djokovic als aussichtsreichster Kandidat gehandelt. Bei den Damen ist die Amerikanerin Serena Williams heiße Favoritin auf den Titel.

Überraschungen an Tag zwei

Bereits am zweiten Tag kam es zu zwei großen Überraschungen: Sowohl der Weltranglisten-Fünfte Rafal Nadal, als auch die Weltranglisten-Zweite Simona Halep mussten bereits nach der ersten Runde das Spielfeld räumen. Der Spanier Nadal unterlag seinem Landsmann Fernanda Verdasco und die Rumänin Simona Halep der Chinesin Zhang Shuai. Noch vor zwei Wochen zog Nadal gegen den Serben Novak Djoković ins Finale des Vorbereitungsturniers in Doha, in dem er allerdings als Verlierer hervorging. Gelingt es dem Titelverteidiger und Weltranglisten-Ersten Novak Djoković, seinen sechsten Titel bei den Australian Open einzuheimsen, dann wäre er mit der australischen Tennis-Legende Roy Emerson gleichauf – dieser gewann zwischen 1961 und 1967 auch sechs Mal den Titel und ist bis dato Rekordhalter. Ähnlich sieht die Lage bei der Titelverteidigerin und Weltranglisten-Ersten Serena Williams aus – es wäre auch ihr sechster Titel.  Auf dieser Grafik finden sich neben interessanten Fakten zu den Australian Open alle Rekordsieger und Rekordsiegerinnen nach 1968 auf.

Erfolgreich in Runde drei

Tag drei ist hingegen ruhig verlaufen. Bis auf den Australier Lleyton Hewitt ist es allen Favoriten bei den Herren gelungen, in die dritte Runde einzuziehen. Hewitt, der es im Jahr 2005 in Melbourne ins Finale geschafft hat, unterlag dem Spanier David Ferrer. Der Schotte Andy Murray hat den Australier Samuel Groth besiegt und der Schweizer Stan Wawrikna feierte gegen den Tschechen Radek Stepanek einen Erfolg. Bei den Damen zog die ehemalige serbische Weltranglisten-Erste Jelana Janković  gegen die Deutsche Laura Siegemund den Kürzeren. Die Chinesin Zhang Shuai konnte in den Spielen gegen die Rumänin Simona Halep und die Französin Alize Cornet Triumphe verbuchen. Der Einzug in die dritte Runde ist auch der Spanierin Garbine Muguruza und der Weißrussin Victoria Asaraenka gelungen – sie besiegte die Belgierin Kirsten Flipkens und die Montenegrinerin Danka Kovinić.

Hinterlass uns einen Kommentar