Video: Kroatien gewinnt sein Vorbereitungsspiel gegen Estland mit 3:1

HRSPORT 26. Mai 2012 318


Kroatien gewinnt sein Vorbereitungsspiel gegen Estland mit 3:1

Goran Stanzl / Pixsell

Kroatien gewinnt sein Testspiel gegen Estland mit 3:1 (2:0) in Pula, vor allem die zweite Garde zeigt eine überzeugende Leistung und macht es damit Nationaltrainer Slaven Bilic alles andere als leicht seinen finalen 23-Mann EURO- Kader in zwei Tagen zu benennen.

Slaven Bilic hat wie im Vorfeld angekündigt die erste Garde um Luka Modric und Darijo Srna geschont und vor allem jene Spieler getestet die auf der Kippe stehen. In der Abwehr waren dies Ivan Strinic (hinten links), Gordon Schildenfeld (innen), Domagoj Vida (hinten rechts). Im Mittelfeld auf links Ivan Perisic, Milan Badelj und Tomislav Dujmovic (zentral) und Ivo Ilicevic auf rechts. Vorne im Angriff bildeten Eduardo und Nikola Kalinic die Doppelspitze, im Tor stand Danijel Subasic.

Starke erste Hälfte

Vor 8.000 Zuschauern im gut gefüllten Aldo Drosina Stadion in Pula übernahm Kroatien von Beginn an die Initiative im Spiel, brauchte jedoch knapp 10. Minuten bis zur ersten richtigen Chance, als Eduardo nach einer Ecke von Ivo Ilicevic den estischen Torwart Sergei Pareiko mit einem Kopfball prüfte. In der 16. Minute war es dann soweit, Vedran Corluka nutzte nach einer erneuten Hereingabe von Ilicevic die Verwirrung im gegenrischen Strafraum und konnte aus 5 Metern die 1:0 Führung erzielen.

Keine fünf Minuten später in der 20. Minute erhöhte Nikola Kalinic nach einer sehenswerten Kombination von Ivan Perisic und Eduardo auf links zum 2:0. Dies war zugleich auch der Halbzeitstand.

Drei Wechsel zur Halbzeit

Zur 2. Halbzeit nahm Bilic drei Wechsel vor, für Dujmovic kam Ognjen Vukojevic, für Schildenfeld Joe Simunic und für Perisic Niko Kranjcar. Kroatien zeigte auch in der zweiten Hälfte eine gute Leistung, verlor zwar ein wenig den Offensivdrang aus den ersten 45. Minuten, hatte das Spiel und den Gegner jedoch zu jeder Zeit im Griff.

In der 60. Minute brachte Bilic Mario Mandzukic für den auffäligen Eduardo und Ivan Rakitic für den starken Ilicevic. Der letzte Wechsel wurde in der 80. Minute vollzogen, Sime Vrsaljko für Corluka. Bilic hat damit insgesamt 17 Spieler Einsatzzeiten gegeben und dadurch sicherlich ein gutes Bild über den aktuellen Leistungsstand jedes einzelnen erhalten.

In der 81. Minute konnte Ognjen Vukojevic nach einem schönen Zuspiel von Sime Vrslajko zum 3:0 erhöhen. Die Esten kamen in der 83. Minute durch Konstantin Vassiljev zum Ehrentreffer nach einem abgefälschten Freistoß aus 25 Metern.

Wer hat seine Chance genutzt?

Um ehrlich zu sein haben nahezu alle Spieler ihre Chance genutzt sich dem Trainer aufzudrängen, in der ersten Halbzeit waren dies insbesondere der agile Sturm mit Nikola Kalinic und Dudu, aber auch Ivo Ilicevic zeigte eine starke Partie. Vor allem die Hereingaben und Standards von Ilicevic sorgten stets für Gefahr vor dem estischen Tor. Schildenfeld spielte innen neben Corluka solide, Vida auf rechts zeigte hin und wieder Schwächen in der Rückwärtsbewegung, wenn etwas bei Estland ging, dann über die rechte Seite von Vida. Auch Ivan Strinic konnte die vollen 90. Minuten Einsatzzeit kaum nutzen um auf sich aufmerksam zu machen und bleibt ein Wackelkandidat auf links. Milan Badelj in der Zentrale spielte eine fehlerfreie Begegnung, hatte in der ersten Hälfte sogar eine schönen Gelegenheit und konnte seine Chance sicherlich nutzen.

Fazit

Testspiele sind immer so eine Sache. Gewinnt man diese darf man das Ergebnis nicht wirklich hoch aufhängen, verliert man sie war es eben “nur ein Testspiel”. Dennoch war das Spiel gestern Abend in Pula gegen Estland wichtig, das (gute) Ergebnis war dabei jedoch zweitrangig. Bilic konnte einige Spieler testen und wird sicherlich neuer Erkenntnisse erlangt haben, diese werden im seine Entscheidung hinsichtlich des finalen Kaders sicherlich nicht einfacher machen. Es handelt sich dabei jedoch fast schon um Luxusprobleme. 

In knapp einer Woche am 2. Juni steht dann die Generalprobe in Oslo gegen Norwegen an. Dort wird Bilic sicherlich eine andere Mannschaft aufbieten, jene die der Startelf vom 10. Juni gegen Irland sicherlich sehr, sehr nahe kommen wird.

Hier nochmals die Tore im Video:


Hinterlass uns einen Kommentar

Powered by Facebook Comments