Ferguson wartet auf ein Zeichen von Modric

By | 31. Mai 2012
PSG hat ein Auge auf Luka Modric geworfen!

AP

Das letzte Transfergerücht um Luka Modric liegt schon über eine Woche zurück, zu lange wie wir finden! Der britische DailyStar berichtet nun das Sir Alex Ferguson auf ein Zeichen von Modric wartet, damit Manchester United im Anschluss einen Anlauf zur Verpflichtung des 26-jährigen kroatischen Nationalspielers starten möchte.

Vor der EURO wird in Sachen Luka Modric sicherlich kaum noch etwas passieren, Luka selbst hatte bereits darauf hingewiesen dass er sich zunächst voll und ganz auf die Europameisterschaft konzentriert und erst danach das Gespräch mit den Verantwortlichen bei den Tottenham Hotspur hinsichtlich seiner Zukunft suchen wird.

Vor dem Hintergrund der verpassten Champions League-Teilnahme und den dadurch entstehenden finanziellen Problemen haben sich die Spurs wohl auch bereit erklärt (zumindest intern) einen ihrer Superstars gewinnbringend zu verkaufen und dieser heißt Luka Modric.

Es wurden und werden bisher viele Vereinsnamen gehandelt, doch realitisch erscheinen “nur” zwei Optionen. Zum einen der FC Chelsea, der als einziger Klub bereits mehrere offizielle Angebote für Modric abgegeben hat und Manchester United die im zentralen Mittelfeld einen Lücke vorweisen. Manchester City hingegen dürfte mit der Verpflichtung von Eden Hazard kein Interesse mehr an einem Spielertypen wie Modric haben. Auch Paris St.-Germain und Real Madrid dürften keine ernshaften Alternativen sein.

Bleibt er in London oder zieht es ihn nach Manchester?

Beim FC Chelsea gibt es noch die eine oder andere Personalie zu klären bevor man sich mit Luka Modric beschäftigen kann/wird. Die Fragen dort lauten zur Zeit, wird der erfolgreiche Interims-Coach Di Matteo neue Cheftrainer? Wer ersetzt Didier Drogba? Was wird mit dem unzufriedenen Torres? Wie wird die Mannschaft insgesamt verjüngt? Es bleibt abzuwarten ob die Nord-Londoner bei solch einer Gemengelage wirklich in harte Verhandlungen mit den Spurs treten wollen, vor allem vor dem Hintergrund der gescheiterten Versuche aus dem vergangenem Jahr.

Die besten Karten hat wohl Manchester United, Sir Alex Ferguson ist ein bekennender Modric-Fan. Darüber hinaus sind die Red Devils auf der Suche nach einem Paul Scholes/Ryan Giggs Ersatz in der Zentrale. Ferguson ist bereit maximal 30 Mio. Pfund (rd. 37,5 Mio. €) für Modric zu bezahlen und dabei soll es sich um eine hartes Limit halten. Spurs-Präsident Daniel Levy hat jedoch bereits ein Preisschild von 40 Mio. Pfund an Modric rangehängt und zeigte sich bei den Gesprächen mit Chelsea als äußerst harter Verhandlungspartner.

Vor diesem Hintergrund erhofft sich Ferguson ein Zeichen seitens Modric, dieser sollte idealerweise (wie bei Chelsea) ganz klar den Wunsch äußern die Spurs zu verlassen und zu Manchester United wechseln zu wollen. Ohne den Druck des Spielers wird ein Transfer aus Sicht von Ferguson kaum realisierbar. Modric hatte sich vergangenen Sommer (öffentlich) zu einem Transfer zum FC Chelsea geäußert und machte kein Geheimnis daraus, dass er die White Heart Lane um jeden Preis verlassen möchte.

Auf dieses Zeichen wird sich Ferguson wohl noch ein paar Tage gedulden müssen.

via DailyStar

Hinterlass uns einen Kommentar

4 thoughts on “Ferguson wartet auf ein Zeichen von Modric

  1. Pingback: car insurance quotes

  2. Pingback: home internet service providers

  3. Pingback: Commercial debt collectors

  4. Pingback: bForex scam

Hinterlasse eine Antwort